Gedaechtnistraining Dresden Rene Reinhardt, Namen besser merken, Persönlichkeitsentwicklung
Datum: 31. Juli 2017

Wie wäre es, wenn Du Dir Namen sofort merken könntest, ohne Dir Deinen Kopf zu zerbrechen? Wenn Du auf der Straße, auf Veranstaltungen oder natürlich auch im Business den Namen Deines Gegenübers direkt wieder abrufbereit hättest? Deine neue Bekanntschaft würde sich wahrscheinlich geehrt fühlen und Dir eine gewisse Wertschätzung gegenüber bringen. Denn der eigene Name ist für jeden von uns etwas äußerst Wichtiges, so wurden wir doch schon als Kind damit angesprochen.

Gedächtnistraining kinderleicht

René Reinhardt ist Dresdens Gedächtnistrainer Nummer Eins und er verrät in seinem Gastbeitrag, wie Du Dir Namen sehr einfach merken kannst. René gibt hier einen kleinen Einblick in seinen Alltag als Gedächtnistrainer und zeigt spannende Dinge:

 Die Namen im Wasserglas

Wie Du Dir sicher noch aus der Schulzeit gemerkt hast, besteht Dein Körper zu über 70% aus Wasser. Dein Gehirn hat sogar einen Wasseranteil von über 90%. Jetzt stelle Dir einmal vor, Du befindest Dich in einer wichtigen Situation, ein neues Gesicht vor Dir. Er sagt Dir seinen Namen und noch während Du versuchst Dir diesen Namen zu merken, geht das Gespräch weiter… Von Thema zu Thema – und plötzlich, Du möchtest seinen Namen nennen. Doch wo ist er hin? Er ist schon wieder weg, raus aus Deinem Kurzzeitgedächtnis, hinein ins Vergessen geraten. Kennst Du das?

Es kann durchaus peinlich sein und Deinen Gesprächspartner erneut nach seinem Namen zu fragen ist oft unangenehm.

Wenn Du Dir Namen oder sonstige Dinge schneller merken möchtest, dann ist die erste Grundvoraussetzung, genügend Wasser in Deinem Körper zu haben. Wenn Du ein trockenes Gefühl im Mund hast, dann hast Du bereits schon viel zu lange kein Wasser mehr getrunken. Es wird höchste Zeit! Schon ein wenig mehr Wasser kann Deine Gedächtnisleistung um ein Vielfaches steigern.

Der Mann fegt den Hof

Um sich einen Namen direkt zu merken, kannst Du Dich einer Technik bedienen, die fast jeder von uns seit seiner Kindheit beherrscht: Mache Dir Bilder im Kopf! Mit Bildern im Kopf merkst Du Dir alles sehr schnell und einfach. Je absurder, übertriebener und sexistischer Deine Bilder sind, desto einfacher wirst Du in Zukunft einen Namen behalten. Dein Gehirn mag das Ungewöhnliche!

Um ein Beispiel zu nennen: Mike Hofmann

Sich den Namen Hofmann zu merken ist sehr simpel. Stelle Dir doch einmal einen Mann vor, der in seinem weißen Kittel den Hof kehrt – male Dir die Bilder bunt aus und übertreibe ruhig in Deiner Vorstellung. Und schon wirst Du den Nachnamen von Mike nicht mehr vergessen. Hier kannst Du weitermachen und sogar anfangen, mental eine kleine Geschichte zu bauen.

Wenn Du diese simple Technik mehrfach pro Woche anwendest, dann wirst Du sehr bald feststellen, dass es Dir mit jedem Male leichter fällt, passende Bilder für einen neuen Namen oder andere Dinge zu kreieren.

Mehr Informationen und Techniken, wie Du Dir Dinge noch schneller merken kannst, erfährst Du übrigens auch in den live-Seminaren von René Reinhardt (http://klare-kopfsache.de).

Mike Hofmann ist unabhängiger Versicherungsmakler im Großraum Dresden, Radebeul und Meißen. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht die Versicherungsbranche zu revolutionieren - Weg von der angstbehafteten Beratung, hin zu einer Beratung, die seinen Kunden wirklich einen Mehrwert bietet.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Bekannten und Freunden!

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.