Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutz einfach erklärt. Wie Sie sich mit einer passenden Rechtsschutzversicherung vor den finanziellen Folgen von Streitigkeiten schützen können.

Rechtsschutz? Welche Punkte sind bei der Versicherung wichtig?

Wo Menschen zusammenleben, arbeiten und konsumieren, kommt es zwangsläufig zu
Meinungsverschiedenheiten, die nicht selten mit Hilfe von Rechtsanwälten ausgetragen werden müssen
– und das auch vor Gericht. Doch die Einschaltung eines Anwaltes, der die rechtliche Lage in der
konkreten Situation fundiert beurteilen und die jeweiligen Interessen auch kompetent vertreten kann, kostet Geld. Darüber hinaus fallen Gerichtskosten an, muss ein solches zur Klärung der
Angelegenheit eingeschaltet werden. Noch teurer wird der Streit, wenn der Prozess verloren wird und
Sie nun auch noch die Kosten der Gegenseite zu tragen haben. Eine bedarfsgerechte
Rechtsschutzversicherung kann Ihnen diese Sorgen effektiv nehmen und den potenziellen Aufwand
kalkulierbar machen.

Der Tarif sollte die Kosten des eigenen, frei zu wählenden Anwaltes, des Gerichtes sowie für Zeugen, Sachverständige und Gutachter ebenso übernehmen wie im Ernstfall die des Gegners oder eines Mediationsverfahrens.
Die Deckungssumme stellt die Grenze dar, bis zu der die Verfahrens- und Anwaltskosten übernommen werden. Je höher diese gewählt wird, desto besser – im Optimalfall gibt es keine Begrenzung.
Der örtliche Geltungsbereich der Rechtsschutzversicherung ist in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen eindeutig definiert. Mit einer weltweiten Deckung gehen Sie keine Risiken ein.
In vielen Rechtsschutztarifen sind Wartezeiten vorgesehen, die sich je nach Leistungsbereich unterscheiden können. In dieser Zeit werden keine Leistungsfälle übernommen.
Gerichte gehen verstärkt zur Mediation über, um eine außergerichtliche Einigung zu erzielen. In diesem Fall tragen beide Parteien ihre Kosten selbst, was eigentlich nicht versichert ist.
Viele Fragen lassen sich bereits telefonisch klären, umso wichtiger ist es, dass eine Rechtsschutzversicherung diese Möglichkeit anbietet.

Rechtsschutzversicherung erklärt

Das Thema Rechtsschutz kann komplex sein und ein online Vergleich ist selten die beste Wahl. Ich erkläre Ihnen im Video kurz und bündig, worauf es bei einer Rechtsschutzversicherung ankommt, für wen sie sinnvoll ist und wie hilfreich eine unabhängige Beratung wirklich ist.

Rechtsschutzversicherung online vergleichen

Häufige Fragen zur Rechtsschutzversicherung

Mit einem Rechtsschutzvertrag sichern Sie sich finanzielle Unterstützung für den Fall zu, dass Sie einen Rechtsanwalt zur Einschätzung und Klärung eines versicherten Sachverhalts beauftragen und im Ernstfall auch vor Gericht gehen müssen. Der Versicherer übernimmt also die Kosten für den Rechtsanwalt, das Gerichtsverfahren, die Zeugen sowie Gutachter und Sachverständige. Darüber hinaus bieten einige Gesellschaften nicht nur eine kostenlose Erstberatung und/oder eine kostenlose Anwaltshotline an, sondern eröffnen Ihnen auch die freie Wahl eines Rechtsanwaltes und bezahlen die Kosten einer Mediation, also einer außergerichtlichen Schlichtung.
Der Rechtsstreit muss einerseits während der Vertragslaufzeit verursacht werden, andererseits aber auch inhaltlich zum Versicherungsumfang passen. Und hier stehen für den Privatbereich verschiedene Rechtsschutzbausteine zur Auswahl: Separat lassen sich zum Beispiel der Privat-, Verkehrs- oder Vermieter-Rechtsschutz abschließen. Den Privatrechtsschutz können Sie bei Bedarf um den Berufs- und den Wohnrechtsschutz erweitern. Jeder dieser Bausteine umfasst verschiedene Leistungsschwerpunkte, wie zum Beispiel den Strafrechtsschutz oder den Schadenersatzrechtsschutz. Die Versicherer gestalten den Versicherungsumfang jedoch im Detail unterschiedlich – allen voran in puncto Wartezeit.
Die Leistung kann verweigert werden, wenn der Rechtsstreit nicht innerhalb der Vertragslaufzeit seine Ursache hatte, in die vertraglich vereinbarte Wartezeit fällt oder thematisch nicht versichert ist. Werden Sie in einen Verkehrsunfall versichert, übernimmt Ihre Rechtsschutzversicherung nur die Kosten, wenn Sie diesen Baustein auch versichert haben. Doch auch innerhalb der Rechtsschutzbausteine gibt es Unterschiede zwischen den Anbietern: So sind beispielsweise die Kosten einer Scheidung bei den meisten Versicherern grundsätzlich vom Privatrechtsschutz ausgenommen – hier kommt es auf den Detailvergleich an.

Das hängt von den individuellen Risiken und Möglichkeiten ab, anfallende Rechtsstreitigkeiten selbst zu bezahlen. Im Prinzip empfiehlt sich eine Rechtsschutzversicherung für alle Menschen, die das damit verbundene finanzielle Risiko kalkulierbar halten wollen. Fakt ist: Mit einem passenden Rechtsschutzvertrag können Sie ohne zusätzliche Belastungen den Fachanwalt in Anspruch nehmen, der Sie im jeweiligen Streitfall wirklich weiterbringt.

In wenigen Schritten zu Ihrer kostenfreien Beratung

Kunden-Login

Noch keinen Zugang?

Jetzt kostenlos registrieren.

In wenigen Schritten zu unserer Beratung