Hausratversicherung | die wichtigsten Bereiche und meine Erfahrungen | kurz & einfach erklärt

In diesem Video geht es um einen Klassiker: die Hausratversicherung. Ich möchte das alles wieder kurz und einfach erklären, das heißt, ich lasse bewusst viele Dinge weg und gehe auf Dinge ein, die aus meiner Erfahrung der letzten Jahre wichtig sind, wo viele Schäden passiert sind und möchte diese nochmal bewusst erklären. Das heißt, wenn du möchtest, nehme deinen Vertrag zur Hand. Wir besprechen ein paar Punkte und gehen aus meiner Erfahrung und Sicht auf die wichtigsten Punkte ein. Was macht die Hausratversicherung? Die Hausratversicherung zahlt letztendlich alles, das dir gehört und wenn ein unvorhersehbares Ereignis passiert, zum Neuwert. Also Dinge, die du dir dann wieder neu kaufen kannst, das heißt Möbel, Fahrrad und so weiter. Was kostet der Spaß? Je nach dem, wie groß deine Wohnung ist und welche Wertgegenstände zu hast. Das können zwischen 30 Euro im Jahr und, bei einem großen Haus oder einer großen Wohnung auch schon auch mal über 100 Euro sein, das ist völlig normal. Jetzt gehen wir auf ein paar wichtige Punkte ein. Ich gebe mal ein paar Beispiele, das erste ist eine Waschmaschine. Hier platzt der Schlauch, Wasser dringt aus, deine Möbel sind aufgequollen und nicht mehr schön anzusehen. So etwas ist versichert. Oder ein anderes Beispiel: Es entsteht ein Feuer, deine Wohnung ist nicht mehr bewohnbar, deine Gegenstände sind kaputt. Die Versicherung ermöglicht, dass diese alle zum Neuwert ersetzt werden und dass du auch im Hotelzimmer unterkommen kannst, bis wieder alles hergerichtet ist. Weitere wichtige Bausteine sind zum Beispiel Sengschäde. Ein Kunde hatte eine Sisha, die auf seinen hochwertigen Teppich umgefallen ist, wodurch ein Sengschaden entstanden ist. Dieser wurde dann natürlich übernommen, auch wenn kein ganzer Brand entstanden ist. Achte in dem Bereich darauf, dass du keine Selbstbeteiligung hast. Weiter wichtig im Bereich, hierfür ein anderes Beispiel: Eine andere Kundin hatte letztes Jahr eine Hausratversicherung abgeschlossen. Kurz darauf wurde ihr Fahrrad gestohlen. Wichtig: Achte darauf, dass ein Fahrrad auch nachts versichert ist und nicht nur tagsüber. Bei ihr wurde jedenfalls das Fahrrad komplett ersetzt, alle Anbauteile und der Kindersitz, total cool. Was ist noch wichtig? Ganz wichtig ist grobe Fahrlässigkeit. Die Versicherung sagt häufig, dass man durch eine kleine Handlung den Schaden hätte abwehren können. Zum Beispiel hätte man die Balkontür ganz schließen und nicht nur ankippen können. Dann wäre der Einbrecher darüber gar nicht reingekommen. Das hätte man machen können und deshalb sind wir raus und leisten nicht. Oder: Man hat eine Kerze unbeaufsichtigt gelassen und daraus entwickelt ein Brand, ein Rauch- und Rußschaden, auch das ist versichert. Und da sagt die Versicherung auch, dass man das verhindern hätte können, indem man auf seine Kerze aufpasst. Das ist grobe Fahrlässigkeit. Achte hierbei, dass es bis zur Versicherungssumme mitversichert ist. Was macht eine Hausratversicherung nicht? Zunächst muss immer ein Hindernis überwunden werden. Bei einem Einbruch muss die Tür aufgebrochen werden. Wenn die Wohnungstür offensteht, jemand reingeht, etwas klaut und wieder rausgeht, ist das nicht versichert. Was ist ebenfalls nicht versichert? Wenn man in der Bahn einschläft und das Telefon geklaut wird, ist das ebenfalls nicht versichert. Es muss immer ein sogenanntes Hindernis überwunden werden. Am Ende kommen wir noch zu meinen Tipps. Ich habe schon häufig gesehen, dass jemand den Baustein Elementarversicherung im ersten oder zweiten Obergeschoss hat. Dort kann, aus meiner Sicht, keine Überschwemmung passieren. Also nicht alles ist sinnvoll und so ein Baustein kostet schon mal 40-50 Euro im Jahr, je nach Versicherer. Des Weiteren werden Glasversicherungen ganz gerne als Kombiprodukt angeboten. In der Masse ist das viel günstiger und es sind alles tolle, verkäuferische Argumente. Glasschäden sind wirklich selten. Solltest du keine großen Balkontüren und keine großen Glasbereiche haben, kannst du darauf auch verzichten und die 40 Euro im Jahr einsparen. Sollte wirklich mal nach zehn Jahren eine Tür kaputt gehen, hast du genug gespart. Achte außerdem darauf, dass du keine Selbstbeteiligung hast. Das heißt, dass du nicht erst 150 oder 200 Euro selber bezahlen musst und erst dann der Versicherungsschutz greift. Das habe ich alles schon gesehen. Das sind meine Tipps. Solltest du jetzt durch das Video sehen, dass deine Hausratversicherung vielleicht nicht all die Punkte abdeckt und du deine Versicherung kündigen magst, dann kannst du es immer erst zum Ende des Versicherungszeitraumes, des Versicherungsjahres, je nach dem, wann du es abgeschlossen hast, machen. Das heißt, du hast drei Monate Kündigungsfrist. Bei einer neuen Versicherung möchte die neue Versicherung immer wissen, welche Vorschäden du in den letzten fünf Jahren hattest. Achte darauf, dass da relativ wenig passiert ist und du wenig Schäden hast, damit dich die Versicherung auch gerne nehmen möchte.
Viel Spaß beim Durchschauen deiner Unterlagen und wenn du weitere Fragen hast, schreibe mir einfach ein Kommentar und wir hören uns.

Mike Hofmann ist deutschlandweit unabhängiger Versicherungsmakler. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht die Versicherungsbranche zu revolutionieren - Weg von der angstbehafteten Beratung, hin zu einer Beratung, die seinen Kunden wirklich einen Mehrwert bietet.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Bekannten und Freunden!